Druckversion

Jahrestagung 2022 der Sicherheitspartnerschaft im Städtebau in Niedersachsen

Datum: 06.07.2022, 11:30 Uhr bis 17:00 Uhr
Veranstaltungsort: Schlossküche Herrenhausen, Alte Herrenhäuser Str. 3, 30419 Hannover
Teilnahmegebühr: -
 

Sehr geehrte Damen und Herren,

ich freue mich, Sie mit dem nachstehenden Programm zur diesjährigen Jahrestagung der Sicherheitspartnerschaft im Städtebau in Hannover einladen zu können.
Die für Stadtentwicklung zuständigen Ministerinnen und Minister der EU-Mitgliedstaaten haben im Dezember 2020 die Neue Leipzig-Charta als Leitdokument für eine zeitgemäße Stadtpolitik in Deutschland und Europa verabschiedet. Mit der Neuen Leipzig-Charta wird das Ziel verfolgt, die transformative Kraft der Städte vor allem auch für die Gemeinwohlorientierung zu nutzen. Stadtplanung und Städtebau sollen das Gemeinwohl durch „qualitativ hochwertige, für alle offene und sichere öffentliche Räume“ stärken und die Städte durch „gut ausgebaute Infrastrukturen“ „lebendig“ machen“. Neben den übergeordneten Räumen der Kommune und der Region wird das Stadtquartier in der Neuen Leipzig-Charta als zentrale räumliche Handlungsebene hervorgehoben: Über eine zielgerichtete Quartiersentwicklungspolitik soll das Engagement vor Ort gefördert werden, damit der soziale Zusammenhalt und die gesellschaftliche Teilhabe gelingen können. Für die auf Quartiere als neue städtische Grundeinheit fokussierte gemeinwohlorientierte Stadtentwicklungspolitik wird ein integrierter Ansatz gefordert, in dem alle fachlich relevanten Belange und Interessen miteinander abgewogen sowie räumlich, sektoral und zeitlich koordiniert werden.

Vor diesem Hintergrund hat die Sicherheitspartnerschaft im Städtebau in Niedersachen (SIPA) unter Federführung des Landespräventionsrates Niedersachsen den Leitfaden „Lebenswertes Quartier“ entwickelt. Die Instrumente wurden im Frühjahr 2022 in den beiden Quartieren Wunstorf Barne und Eisenbahnquartier Leinhausen in Hannover erprobt.

Die Ergebnisse werden im Rahmen der Jahrestagung 2022 der SIPA vorgestellt und mit ausgewählten Fachleuten erörtert, welche Konsequenzen aus der neuen Quartiersorientierung für die Landesebene, für die Kommunen und für die Wohnungswirtschaft gezogen werden können.

Erstmals seit zwei Jahren können wir Sie zur Jahrestagung wieder persönlich empfangen. Darauf freue ich mich sehr und danke allen Beteiligten für die engagierte Vorbereitung und Mitwirkung.

Mit freundlichen Grüßen

Susanne Wolter
(LPR-Geschäftsführerin)