Druckversion

Bildungscomic ANDI

Ministerium 
Handlungsfeld 
Ziele 
Speziell an Jugendliche richten sich die „Andi-Comics“. Sie wurden in Nordrhein-Westfalen (Verfassungsschutzbehörde) entwickelt. In Abstimmung mit dem Innenministerium NRW wurden die drei Andi-Comics so überarbeitet, dass sie zu den niedersächsischen Verhältnissen passen. Es handelt sich um Comic-Hefte zu den Themen Islamismus, Rechts- und Linksextremismus. In ihnen werden Alltagssituationen dargestellt, in denen Jugendliche mit unterschiedlichsten politischen Überzeugungen und verschiedener Herkunft interagieren. Ein positiver Bezug auf die freiheitliche Grundordnung ist der Dreh- und Angelpunkt von „Andi“. Dabei werden kontroverse Diskussionen über Stärken und Schwächen der Demokratie nicht ausgeklammert. Mit den Heften soll wachsenden Anstrengungen von Extremisten entgegengewirkt werden, Jugendliche gezielt zu indoktrinieren. Das Medium Comic hilft, die Aufmerksamkeit von jungen Menschen zu erwecken und gleichzeitig das – zuweilen sperrige – Thema Extremismus zielgruppengerecht aufzuarbeiten. Zum Themenfeld Islamismus gibt es zudem eine Handreichung für Lehrkräfte. Die Hefte stehen Schulen und anderen Bildungsträgern kostenlos zur Verfügung und können beim Niedersächsischen Verfassungsschutz angefordert werden.
Mittel 
HH-Mittel des MI
Start 
01.01.2011
Ende 
offen (abgeschlossen)
Träger 
Kooperationspartner 
Verfassungsschutzbehörde NRW
Schlüsselbegriffe Extremismus, Islamismus, Jugendliche, Linksextremismus, Rechtsextremismus