Druckversion

STARKE SCHULE

Ministerium 
Handlungsfeld 
Ziele 
STARKE SCHULE –Regionalmodell Göttingen zur Gewaltprävention an Schulen. Auf Initiative des Göttinger Präventionsvereins „Kompakt e.V.“, des Präventionsrats der Stadt Göttingen und des Dezernats 401 der ehemaligen Bezirksregierung Braun-schweig (seit 1.10.2007: Landesschulbehörde Standort Braunschweig, Dez. 1) ent-stand das „Regionalmodell Göttingen zur Gewaltprävention an Schulen“. Es bringt die regionalen Anbieter gewaltpräventiver Maßnahmen zusammen und schafft dauerhafte Kooperationsformen, auf die Schulen angewiesen sind, um dem Gewaltphänomen nachhaltig und wirkungsvoll begegnen zu können. Ziel des Projektes ist es, die gewaltpräventiven Angebote der unterschiedlichen Träger inhaltlich und methodisch aufeinander abzustimmen und in einem Baukastensystem zusammen zu führen. So entsteht ein nach Elementar- bzw. Primarbereich, Sekundarbereiche I und II differenziertes Komplettpaket zur Gewaltprävention, aus dem Schulen auch einzelne Module - entsprechend ihrer jeweiligen Problemlage – buchen können. In zweijährigem Turnus ist eine Überarbeitung und Aktualisierung des Angebotes vorgesehen.
Start 
01.01.2005
Ende 
31.12.2015 (abgeschlossen)
Träger 
Göttinger Präventionsverein komm.pakt e.V.
Untere Karspüle 4
37073 Göttingen

Telefon: 0551 - 70 79 41 9
http://www.komm-pakt.org/ ››

Kooperationspartner 
LSchB Abt. Braunschweig
Schlüsselbegriffe Gewaltprävention, Schule