Druckversion

Förderaufruf im Bundesprogramm Demokratie leben! für zivilgesellschaftliche Beratung von Betroffenen rechter, rassistischer und antisemitischer Gewalt

Im Januar 2020 hat die zweite Förderperiode des Bundesprogramms „Demokratie leben!“ des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend begonnen. Das Niedersächsische Justizministerium beantragt dort in der Funktion eines Landes-Demokratiezentrums (L-DZ) die Fördermittel für das Land Niedersachsen. Darüber hinaus stehen dem L-DZ Mittel aus dem niedersächsischen Landeshaushalt zur Verfügung. In diesem Zusammenhang ergeht nachfolgender Förderaufruf an niedersächsische zivilgesellschaftliche Träger zur Bereitstellung eines landesweiten Angebots der Beratung von Betroffenen rechter, rassistischer und antisemitischer Gewalt (Opferberatung/Betroffenenberatung).

Förderaufruf (.pdf)

Antragsformular (.pdf)

Antragsvordruck Kosten- und Finazierungsplan (.zip)