Druckversion

Gewaltprävention und Sport - Möglichkeiten der Zusammenarbeit in der Kommune und vor Ort

Datum: 19.09.2018, 10:00 Uhr bis 16:30 Uhr
Veranstaltungsort: Akademie des Sports, Ferdinand-Wilhelm-Fricke-Weg 10, 30169 Hannover
Teilnahmegebühr: 40 Euro (20 Euro für Teilnehmende aus kommunalen Präventionsgremien und dem organisierten Sport in Niedersachsen)
 

Die Zusammenarbeit zwischen dem organisierten Sport und Kommunalen Präventionsgremien bietet viele Potentiale für die Gewaltprävention. Dennoch ist dieses Handlungsfeld in Niedersachsen bisher kaum systematisch beleuchtet worden. Der gemeinsame Fachtag der Akademie des Sports im LandesSportBund Niedersachsen e. V. und dem Landespräventionsrat Niedersachsen soll die Vernetzung und den Erfahrungsaustausch zwischen Sportbünden, Landesfachverbänden, Sportvereinen und Kommunalen Präventionsgremien befördern. Verschiedene Handlungsansätze und Projektideen werden vorgestellt.

Olaf Zajonc, Leiter des IcanDo-Instituts für Sport & Soziale Arbeit in Hannover und Geschäftsführer der freien Forschungsgruppe KoFaS (Kompetenzgruppe Fankulturen und Sport bezogene Soziale Arbeit) wird in die Veranstaltung einführen. Sein Vortrag "Sport als Mittel der Gewaltprävention: Zusammenhänge, Chancen und Grenzen" wirft Schlaglichter auf zentrale Zusammenhänge von Sport und Gewalt(prävention) und die hieraus resultierenden Chancen, aber auch Grenzen.

Um herauszufinden, welche Kooperationsformen zwischen dem organisierten Sport und den Kommunalen Präventionsgremien schon bestehen, haben wir im Vorfeld eine kleine niedersachsenweite Umfrage durchgeführt. Die Ergebnisse der Befragung werden bei dem Fachtag vorgestellt. Ergänzt werden die Ergebnisse durch Einblicke in praktische Erfahrungen der Zusammenarbeit.

Ab Mittag wird in zwei Workshop-Runden Gelegenheit sein, sich auszutauschen und gelungene Beispiele für Gewaltprävention im und durch Sport kennenzulernen. Grundsätzlich haben Teilnehmende die Möglichkeit zwei Themen zu besuchen. Bitte beachten Sie, dass Workshop Nr. 02 in zwei unterschiedlichen Varianten angeboten wird. Näheres können Sie den folgenden Workshop-Beschreibungen entnehmen.

Workshops

  • 01 – Fördermöglichkeiten von Gewaltprävention und Sport
    Patrick Neumann, LandesSportBund Niedersachsen e. V.
    Roy Gündel, LandesSportBund Niedersachsen e. V.
    N. N., Niedersächsisches Ministerium für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung (angefragt)

    Dieser Workshop stellt verschiedene Fördermöglichkeiten im Themenfeld Gewaltprävention und Soziale Arbeit vor. In einem Austausch mit den Referentinnen und Referenten kann auf individuelle Fragen zur Thematik eingegangen werden. 

  • 02 – Förderung prosozialen, fairen Verhaltens und Prävention von aggressivem Verhalten im Mannschaftssport: Fairplayer.Sport für 9- bis 13-Jährige
    Univ.-Prof. Dr. Scheithauer, Freie Universität Berlin
    Dr. Markus Hess, Deutsche Hochschule für Gesundheit und Sport

    Soziale Kompetenzen spielerisch fördern! Im Workshop werden die theoretischen Grundlagen zum Programm Fairplayer.Sport für 9 bis 13jährige Kinder und Jugendliche vorgestellt und ausgewählte Übungen aus dem bewegungsorientierten Programm durchgeführt. Der Fokus der ausgewählten Übungen liegt dabei auf der Förderung von Perspektivenübernahme, Kooperation und Vertrauen. 

    Bitte beachten Sie: Im ersten Durchgang wird das Programm Fairplayer.Sport in der Theorie vorgestellt. In der zweiten Workshop-Runde wird nach einem kurzen theoretischen Input praktisch gearbeitet. Es ist möglich, beide Durchgänge zu besuchen oder nur an einer Workshop-Runde teilzunehmen.

  • 03 – IcanDo – Praxis von Spiel & Sport als Mittel schulischer Gewaltprävention
    Dipl. Soz. Pädagoge Sebastian Schimmack. IcanDo e. V. Hannover
    Dipl. Soz. Pädagoge Olaf Zajonc, IcanDo-Insitut Hannover

    Mit Kreativität und entsprechender Gestaltung können Spiel und Sport zu geeigneten Mitteln zur schulischen Gewaltprävention werden. Im Workshop werden anhand von Beispielen methodisch-fachliche Hintergründe sowie Grundlagen des prämierten IcanDo-Programms erläutert. 

  • 04 – Wir im Verein mit dir – eine Initiative der saarländischen Landesregierung und des Landessportverbandes für das Saarland (LSVS)
    Bernhard Schmitt, Landesbeauftragter für Pädagogische Prävention Saarland

    Die Initiative hat sich zur Aufgabe gemacht, Kindern und Jugendlichen die präventiven Möglichkeiten des Sports aufzuzeigen und ihnen interessante Felder sozialen Lernens zu bieten. Der Verein wirbt in einer Veranstaltungsreihe für Sportvereine, unterhält das Erlebnispädagogische Zentrum-Saar und initiiert die Aktion "Sicher Schwimmen im Saarland". 

  • 05 – Infobox zu Projekten der Gewaltprävention und Sport
    N. N.

    Es werden Beispielprojekte aus Niedersachsen vorgestellt.

    Aktuell werden die Umfrageergebnisse ausgewertet.

  • 06 – Infobox zur Zusammenarbeit des organisierten Sports und kommunaler Präventionsgremien
    N. N.

    Es werden Beispiele aus Niedersachsen vorgestellt.

    Aktuell werden die Umfrageergebnisse ausgewertet.

Aktualisierungen werden wir auf dieser Internetseite zeitnah bekanntgeben. Den gesamten Ablaufplan finden Sie auf der rechten Seite zum Download.

Die Anzahl der Teilnehmenden ist begrenzt. Bitte melden Sie sich über die Onlinemaske bis zum 05.09.2018 an. Bei Überschreiten der Teilnahmezahl bekommen Sie eine Nachricht.