Druckversion

Prävention von salafistischer Radikalisierung und Islamfeindlichkeit

Seit dem 01.10.2015 bietet der Landespräventionsrat Niedersachsen (LPR) im Rahmen des Bundesprogramms „Demokratie leben!“ ein Unterstützungsangebot für die Prävention von salafistischer Radikalisierung und Islamfeindlichkeit an. Das Angebot richtet sich insbesondere an Kommunale Präventionsräte, Akteure der kommunalen Verwaltungsstrukturen und die kommunale Zivilgesellschaft.

Dem Unterstützungsangebot des LPR zur Prävention von salafistischer Radikalisierung und Islamfeindlichkeit liegt die Analyse zugrunde, dass

  • Erstens, auch in Niedersachsen das Phänomen salafistischer Radikalisierung v.a. unter jungen Menschen in den vergangenen Jahren zugenommen hat, ebenso wie zusätzlich eine ansteigende Islamfeindlichkeit unter Nichtmuslimen festzustellen ist, und
  •  Zweitens, dass im Zuge dieser Entwicklung die Verunsicherung und der Wissens- bzw. Informationsbedarf zu beiden Phänomenen innerhalb der niedersächsischen Kommunen anwächst. Zugleich fehlt es häufig an Handlungswissen für einen präventiven bzw. interventiven Umgang mit den Phänomenen.

Ziele des Angebots des LPR sind daher:

  • ZurVerhinderung salafistischer Radikalisierungsprozesse beizutragen und

  • Islamfeindlichkeit zu reduzieren.

Dabei gilt: Salafistische Radikalisierung und Islamfeindlichkeit sind Herausforderungen für die gesamte Gesellschaft. Sie überfordern Einzelne, Familien- und Schulsysteme, genauso wie Akteure der Zivilgesellschaft und der Kommunen. Nur gemeinsam können Prävention und Intervention gelingen.

Das Unterstützungsangebot des LPR

Für eine zielgerichtete Prävention ist es daher wichtig:

  • Für die Phänomene Salafismus und Islamfeindlichkeit zu sensibilisieren.

  • Den Wissenstransfer aus der Forschung in die Praxis zu fördern.

  • Alle themenrelevanten Akteure zu vernetzen.

  • Die Handlungsoptionen von Kommunen und kommunaler Zivilgesellschaft zu erweitern.

  • Vorhandene Kompetenzen und Expertisen in den Kommunen zu nutzen und mit weiterem Praxiswissen und weiteren Akteuren zu verknüpfen.

Konkret bietet der LPR ein Fortbildungsangebot zum Thema „Salafismus und Islamfeindlichkeit“ an, welches der Ausgangspunkt für die Schaffung lokaler Netzwerk-Initiativen zur Prävention von Salafismus und Islamfeindlichkeit sein kann.

Die vielfältige Expertise dieser Netzwerke ist die Basis zur Konzeptionierung und Durchführung von Präventionsmaßnahmen unter Begleitung des LPR. Diese Maßnahmen können durch Kooperation mit externen Partnern ergänzt und auf lokale Bedarfe angepasst werden.

Darüber hinaus :

  • stehen wir für themenbezogene Vorträge zur Verfügung;

  • unterstützen wir bei der Auswahl geeigneter Präventionsangebote;

  • stellen wir Ihnen regelmäßig themenbezogenes Wissen zur Verfügung.