Druckversion

Mitwirkung im Zukunftsforum Niedersachsen

Der demografische Wandel stellt die Gesellschaft vor große Herausforderungen und ist daher ein bedeutsames politisches Handlungsfeld. Der Umgang mit diesen Herausforderungen und die Entwicklung von Lösungswegen müssen der Vielschichtigkeit und den vielfältigen Wechselwirkungen der demografischen Herausforderungen gerecht werden. Nur durch systemübergreifendes Denken und Handeln können Strategien für alle Regionen Niedersachsens entwickelt werden.

Das Zukunftsforum Niedersachsen wurde am 17.02.2014 unter der Prämisse gegründet, diese Zielsetzung für Niedersachsen mit Leben zu füllen. Das Gremium wird von der Niedersächsischen Staatskanzlei federführend koordiniert.

Das Zukunftsforum wird durch die Arbeit des Beirates und die ihm angegliederten Arbeitsgruppen optimal unterstützt. Hier setzen sich Expertinnen und Experten aus den unterschiedlichsten Perspektiven mit den Herausforderungen des demografischen Wandels auseinander. Diese erarbeiten Handlungsprogramme für alle demografierelevanten Politikfelder und Lebensbereiche sowie regional maßgeschneiderte Zukunftskonzepte.

In der Arbeitsperiode 2015/2016 lautet das zentrale Thema des Zukunftsforums „Starke Städte und lebendige Dörfer in den ländlichen Räumen Niedersachsens". Hierbei geht es um die Bedeutung von Klein- und Mittelstädten als „Kristallisationspunkte" der Daseinsvorsorge und der Wirtschaftsentwicklung zur Stärkung der ländlichen Räume.

Das Niedersächsische Justizministerium wird im Zukunftsforum Niedersachsen durch den Landespräventionsrat Niedersachsen vertreten.